Endodontie

Die Endodontie ist eine zahnärztliche Behandlung, die erlaubt, kranke Zähne im Mund des Patienten zu retten und für viele Jahre zu behalten.

Jeder Zahn besitzt eine Kammer und ein Wurzelkanalsystems, in denen sich die sogenannte Pulpa befindet, die die Patienten als Zahnnerv bezeichnen. Je nach der Zahnart gibt es 1-5 Wurzelkanäle.

Die endodontische Behandlung besteht darin, dass man den infizierten "Zahnnerv" (Pulpa) behandelt. In der Praxis sieht es so aus, dass die Pulpa sehr sorgfältig entfernt, die Kammer und die Wurzelkanäle von Bakterien gereinigt und dann mit einer Füllung abgedichtet werden.

Die Wurzelkanalbehandlung ist ein sehr wichtiger Prozess, der zum großen Teil über die Zukunft unserer Zähne entscheidet. Gut durchgeführt, wird sie uns ermöglichen, sich an dem Zahn zu freuen und ihn noch viele Jahre lang zu nutzen. Ein regelrecht behandelter Wurzelkanal und ein angemessen rekonstruierter Zahn stellen also ein sehr wichtiges Element im gesamten stomatognathen System dar.

Die Investition in die Wurzelkanalbehandlung auf dem höchsten Niveau lohnt sich also und garantiert, dass der Zahn für das weitere Leben erhalten bleibt. Die Kosten des Einsetzens eines verlorenen Zahns überwiegen weitgehend die Kosten der Wurzelkanalbehandlung samt der anschließenden Rekonstruktion.

Moderne endodontische Verfahren, die wir in unserer Klinik anwenden, ermöglichen uns in den meisten Fällen, die Wurzelkanalbehandlung im Rahmen eines Besuchs durchzuführen. Es ist eine sehr komfortable und effektive endodontische Therapie.

Empfehlungen und Informationen
Man soll keine harten Nahrungsmittel beißen oder kauen auf der Seite, die wurzelbehandelt wurde - bis die Zahnkrone wiederhergestellt ist. Ein nicht wiederaufgebauter Zahn ist anfällig für Risse und sollte so schnell wie möglich rekonstruiert werden. Darüber hinaus soll ein wurzelbehandeter Zahn genauso wie die anderen Zähne gepflegt werden, also durch tägliches Putzen, Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide sowie regelmäßige Inspektionen und professionelle Reinigung.

Die meisten endodontisch behandelten Zähne halten sich so lange wie die natürlichen. In einigen Fällen kommt es aber dazu, dass ein wurzelbehandelter Zahn nicht verheilt oder die Schmerzen stärker werden. Manchmal kann nach einigen Monaten oder sogar Jahren nach der erfolgreichen Behandlung der Schmerz oder eine Reinfektion des Zahnes auftreten. In solchen Fällen kann eine Revision, also eine wiederholte Wurzelkanalbehandlung, den Zahn retten.

IN WELCHEN FÄLLEN ERFORDERT DER WURZELBEHANDELTE ZAHN EINE WIEDERHOLTE BEHANDLUNG?
Eine wiederholte Infektion des bereits wurzelbehandelten Zahns kann durch eine neue Verletzung, tiefe Karies sowie eine zerplatzte oder undichte Füllung verursacht werden. In einigen Fällen kann der Zahnarzt weitere enge oder gekrümmte Kanäle finden, die zunächst nicht bemerkt und nicht behandelt wurden.

DE