Prävention

Die Rolle der richtigen Prävention in der Zahnheilkunde kann nicht überschätzt werden. Die Prävention in der Zahnmedizin ist eine Maßnahme gegen die Faktoren, die die Entwicklung von Karies oder Zahnbetterkrankungen, die üblicherweise als Parodontose bezeichnet werden, verursachen und begünstigen.

Die Vorbeugungsmaßnahmen in der Zahnmedizin kann man in drei Bereiche teilen:
- Bekämpfung der Plaque auf Zähnen und Zahnfleisch,
- Beseitigung von lokalen Faktoren, z.B. traumabedingt,
- Beseitigung von systemischen Faktoren.

Zu den Aufgaben des Patienten gehört die Sorge um die richtige Zusammensetzung und Beschaffenheit der Nahrung, Kontrollbesuche beim Zahnarzt und die Mundhygiene.
Die Methoden der Zahnhygiene betreffen die Art und Weise des Zähneputzens, Wahl der richtigen Zahnbürste und Zahnpaste sowie ergänzende Maßnahmen. In unserer Praxis erklären wir Ihnen gerne, wie man die Zähne richtig putzt.

Die vorbeugenden Maßnahmen bestehen in der Reinigung und Sicherung der Zahnoberfläche vor Einflüssen der Faktoren aus der Mundhöhle und der äußeren Umgebung. Zu diesen Behandlungen zählen wir die Ultraschall-Skalierung, Sandstrahlverfahren sowie Fluoridierung.

DE