Resektion der Zahnwurzel

Die Resektion der Zahnwurzel – ist die Entfernung von dem Wurzelfragment, das den ungereinigten und leeren Teil des Kanals enthält. Der Eingriff erfolgt unter örtlicher Betäubung und ist schmerzlos. Der Arzt schneidet die Schleimhaut in der Gegend der Zahnwurzelspitze an und entfernt durch das Knochenfenster das infizierte oder krankhaft entzündete Gewebe mit der Spitze der Zahnwurzel. Die Spitze oder das Ende des Kanals wird mit Spezialzement nach hinten abgedichtet. Der Knochendefekt, der nach dieser Behandlung entsteht, soll mit einem knochenbildenden Material ergänzt und mit der Kollagen-Matrix bedeckt werden. Nach mehreren Monaten wird dieses Materials zum neuen Knochen umgebaut.

DE